Mon ordinateur de jeu:analyse des composants 5-5

Pour mieux commprendre si les composants que j’ai choisi sont bons, j’ai regardé dans le magazine PC Games. Hardware. Voici ce que j’ai trouvé pour les principaux composants.

La carte graphique

Le graphique suivant présente les principales cartes graphiques sur le marché et leurs prix.
La carte que j’avais choisie était la numéro 11 et celle que monsieur Steiger m’a conseillé est la numéro 6. Les autres cartes plus performantes sont beaucoup plus chères. La numéro 6 est la meilleure de son groupe.


Le processeur

Le processeur choisi est l’intel core I5-7400 il coute 220€.
Les trois premiers graphiques représentent les performances pour 3 jeux: Crysis3, AC Syndicate, Witcher 3. Ces jeux resemblent aux jeux auxquels je joue.
Les graphiques donnent des performances moyennes pour l’intel core I5-7400. Mais on le compare avec les meilleurs processeurs au marché !
Or, pour avoir un processeur beaucoup plus puissant comme au minimum l’intel Core I7 4770K qui coute 400€ c’est presque le double.
Le choix du magazine et la recommandation de monsieur Steiger me paraissent bons.

On voit sur ce deuxième graphique que mon processeur (le numéro 13), est l’un des plus performants dans sa catégorie de prix.

 

Le refroidissement

Dans les journaux il n’y avait pas de comparatifs pour le système de refroidissement. Je suis allé rechercher sur le site du journal et j’ai trouvé deux évaluations de ce système. Voici des morceaux des conclusions de ces deux évaluations. J’ai mis en gras ce qui est intéressant. Dans l’ensemble, cela me parait un bon choix pour mon PC.

Première revue
http://extreme.pcgameshardware.de/luftkuehlung/380936-review-cooler-master-hyper-612-v2.html
Der Cooler Master Hyper 612 V2 bringt einige neue innovative Ideen mit auf den Weg und kann diese auf Anhieb gut umsetzen. Das Montagesystem ist erfrischend einfach und simpel gestaltet und wusste gerade durch die großen Abmessungen des CPU-Kühlers zu überzeugen. Der Einbau erwies sich im Test als sehr anwenderfreundlich. Leider dringt der Lüfter im oberen Drehzahlbereich in wahrnehmbare Regionen vor und ist für einen möglichst leisen Betrieb daher nur bedingt empfehlenswert. Auch der Einsatz der Anti Vibe-Pads ist den mitgelieferten OEM Lüfter vorbehalten, so dass ein Einsatz letzterer gut überlegt sein sollte falls der Anwender sein Vertrauen lieber in einen anderen Lüfter setzen möchte. Außer bei der Kontaktfläche leistet sich der Hersteller bei der Verarbeitung keinerlei Schwächen. Bei der Kühlleistung nutzt der Hyper 612 V2 sein Potenzial voll aus und verpasst die Spitzenposition im Testfeld nur knapp. Unter den 120-mm-CPU-Kühlern konnte er sich dennoch souverän behaupten.
Für rund 38 Euro bringt Cooler Master eine gelungene zweite Revision des Hyper 612 auf den Markt der sich in der hart umkämpften oberen Mittelklasse im Kühlersegment mit einer guten Kühlleistung und einem leisen Betrieb im unteren Drehzahlbereich geschickt in Szene setzen kann.

Seconde revue
http://extreme.pcgameshardware.de/luftkuehlung/414562-review-cooler-master-hyper-612-ver-2-a.html
Der Cooler Master Hyper 612 Ver2 kann insgesamt überzeugen. Der Aufbau des Kühlers ist durchdacht und gewährleistet hohe Kompatibilität und die Verarbeitung ist hochwertig.
Die Kühlleistung liegt zwar nicht ganz auf dem Niveau der Mitbewerber in meinem Test, allerdings sind die Temperaturen trotzdem noch völlig ausreichend niedrig und als gut zu bewerten.
Etwas negativ fällt der mitgelieferte Lüfter auf. Dieser erzeugt hörbare Lagergeräusche und hat zudem keinen großen Drehzahlbereich. Alles in allem ist der Cooler Master Hyper 612 Ver2 durchaus ein empfehlenswertes Produkt, vor allem dann, wenn man bei anderen Kühlern Probleme mit hohem RAM und sockelnahen Bauteilen hat.